Skip to main content

Willkommen bei den Crazy Eights

Wir sind ein bunt gemischter Haufen tanzbegeisterter Leute im Alter von 45 bis 80 Jahren.

Unsere Leidenschaft ist der Square Dance im Mainstream Programm.

Neben unseren wöchentlichen Clubabenden gibt es jede Menge anderer Aktivitäten.

Was Square Dance ist und was unser Club damit zu tun hat, kannst Du hier erfahren.

Schau dich einfach mal um und stöbere in unseren Seiten.

Aktuelles

Du bist am Zug

Wir sind dabei!
Unser Beitrag zur Plakataktion wurde ausgewählt.
Im Juli und August ist unser Plakat in Berlin zu finden.

50 Jahre Crazy Eights

Am 11.Juni 1974 wurde der Club in den privaten Räumen von Jürgen Warning – dem ersten Club-Caller mit 13 Tänzern gegründet. Der Beitrag betrug 5,00 DM (der damals höchste Beitrag bei den Berliner Clubs).
Zunächst wurde mit 50 Figuren gestartet, aber sehr schnell auf das Mainstream-Programm mit 75 Figuren erweitert. Ziel war die Teilnahme am Fall Round Up in der Sporthalle Schöneberg im Herbst 1974. Zum Jahresende zählte der Club 24 Mitglieder.
Vom 14. bis 16. November 1975  wurde der erste Crazy Dance veranstaltet. Zur Dekoration wurde in Gemeinschaftsarbeit ein Laken mit einer Witzfigurengruppe bemalt.

Figuren

Weiterlesen

Meinungsverschiedenheiten führten im Januar 1976 zur Spaltung des noch jungen Clubs. Die Gruppe teilte sich – die einen behielten den Namen, die anderen den Tanzraum und Caller. Die Crazy Eights tanzten nun im Anne-Frank-Heim unter der Leitung von Hans Tschirner. Der Tanzraum wurde mehrfach gewechselt, bis schließlich im Albert-Schweitzer-Haus, Am Eichgarten am Stadtpark Steglitz eine feste Bleibe gefunden wurde. Der als Charterdance jährlich stattfindende Crazy Dance wurde mit einem Termin Ende September eine feste Einrichtung.
Im April 1983 verließ Hans Tschirner Berlin, weil er nach Abschluss seiner Ausbildung hier keine Arbeit fand. Er schlug dem Club den noch sehr jungen Nachwuchs-Caller Stefan Förster vor, der schließlich nahtlos übernahm. Unter seiner Leitung wuchs der Club Mitte der 80er Jahre auf über 100 Mitglieder an. Es gab sogar einen Aufnahme-Stopp, weil Clubaktivitäten in so großem Kreis schwierig wurden und man eine Aufsplitterung in kleinere Grüppchen verhindern wollte.
Ab 15.Januar 1992 wechselte der Club aus Steglitz nach Gesundbrunnen und tanzte nun in der Turnhalle der Gustav-Falke-Grundschule in der Stralsunder Straße 44.
Im November 1998 verließ Stefan ebenfalls aus beruflichen Gründen Berlin und so stand der Club fast ohne Vorwarnung plötzlich ohne Caller da. Unser Mitglied Hans Krackau besuchte kurzentschlossen die Caller-School und unterschrieb seinen Vertrag bei den Crazy Eights im Februar 1999, noch als „Schüler“. Seitdem callt er für diesen Club.
Ab 2015 wurde der Crazy Dance nur noch alle zwei Jahre durchgeführt – die Mitgliederzahl war geschrumpft und die Arbeit lastete auf zu wenigen Schultern. Schließlich sollte der 40. Crazy Dance am 21.09.2019 der letzte Special Dance des Clubs sein.
... und dann gab es noch eine Pandemie – Corona machte sich Anfang 2020 einen unrühmlichen Namen. Am 16.03.2020 wurde der Sportbetrieb in allen öffentlichen Sportanlagen eingestellt und somit war Tanzen nicht mehr möglich. Unsere Präsidentin Manuela Krackau hielt mit regelmäßigen Mails den Kontakt zu den Mitgliedern, was aber nicht verhindern konnte, dass einige wegblieben, als wir schließlich im September 2020 mit Hygienekonzept den Tanzbetrieb vorsichtig wieder aufnahmen. Allerdings nur kurz – im Oktober wurde erneut der Freizeitsport verboten. Schließlich dauerte es  weitere 10 Monate, ehe wir am 11.08.2021 in einem Ersatzraum wieder tanzen durften, die Halle war immer noch gesperrt. Die Class, die 2019 gestartet wurde, konnte endlich mit nur noch 2 Teilnehmern graduiert werden! Andere Clubmitglieder sind dafür verloren gegangen und so musste eine Terminabfrage eingeführt werden, um sicher zu stellen, dass am Clubabend auch getanzt werden kann. 
Die Turnhalle war inzwischen zu groß für uns und so wechselten wir erneut den Tanzraum: am 06. April 2022 tanzten wir erstmalig in der „Begegnungsstätte im Kiez“, in der Stralsunder Straße 6. Dort sind wir auch heute noch immer mittwochs zu finden.

Text: Wolf Kurtze / Christine Barholz
Bild "50 Jahre": design by FreePic
Bild "Tanzgruppe": privat